Konferenz: Die übelriechende Metropole? Olfaktorische Perspektiven auf die Großstadt der Vormoderne

Datum: 23.11.2023 – 25.11.2023

Veranstalter:innen: Dr. Arabella Cortese (Regensburg)/ Julian Zimmermann (Regensburg/Freiburg)/ Dr. Markus Zimmermann (Bayreuth)

Veranstaltungsort: Altes Finanzamt Regensburg, Landshuter Straße 4, 93047 Regensburg
Raum 319

Im Rahmen der Tagung sollen schlechte und in geringerem Umfang auch weitere Gerüche als Merkmal vormoderner Städte in epochenübergreifender und interdisziplinärer Perspektive untersucht werden. Hierbei sollen insbesondere die Großstädte der Vormoderne in den Blick genommen werden, die eine große Anziehungskraft auf ihr Umland und ihre Zeitgenossen hatten. Diese Anziehungskraft führte bei vielen Metropolen der europäischen Antike und des Mittelalters zu großer städtischer Strahlkraft, Reichtum und Wachstum. Im Umkehrschluss forderte dieser Erfolg auch besondere infrastrukturelle Leistungen zur städtischen Versorgung, ebenso wie zur Beseitigung von Unrat und Dreck, also zur Siedlungshygiene der Stadt. Dass diese Herausforderungen nicht immer und überall gleich gut gemeistert wurden, zeigen zeitgenössische Äußerungen über die nicht vorhandene Sauberkeit und den Gestank der Stadt. In dieser Perspektive möchte die Tagung danach fragen, wie diese negative Assoziation des (typisch) urbanen Gestanks als Wesensmerkmal von Städten dargestellt wurde, beziehungsweise, welche städtischen Geruchsbelästigungen in den Quellen thematisiert oder auch ignoriert werden und aus welchen Gründen dies jeweils geschieht. Neben literarischen und dokumentarischen Quellen sollen auch archäologische Funde und Befunde analysiert werden, um ein möglichst breites Bild der potenziellen Geruchsbelästigungen in der vormodernen Stadt nachzeichnen zu können. Die Tagung greift jüngste Forschungsansätze zur Funktion und Erforschung von Sinnen und Sinneswahrnehmungen in historischer Perspektive auf und verknüpft diese mit dem Diskurs zu vormoderner Metropolität und somit antiker und mittelalterlicher Stadtgeschichte. Ausgehend von diesem Interesse soll die Tagung zu neuen Denkanstößen zur Erforschung olfaktorischer Perspektiven auf vormoderne Städte führen.

Programm

Donnerstag, 23. November 2023

15.00 Uhr: Eröffnung der Tagung

Einführung: Dr. Arabella Cortese (Regensburg)/ Julian Zimmermann (Regensburg/Freiburg)/ Dr. Markus Zimmermann (Bayreuth)

Sektion 1: Antike I
16.00 Uhr: Dr. Markus Zimmermann (Bayreuth)
Kopros und Konsorten. Potenzielle Geruchsbelästigungen in Athen anhand der literarischen Überlieferung
16.30 Uhr: Prof. Dr. Giuseppe Squillace (Università della Calabria)
(Bad) Body Odours and Disease as a Part of Ancient City Life. Some Case Studies from the Greek World
17.00 Uhr: Adrian Linz (Regensburg)
Prozession, Opfer, Räucherwerk. Kulthandlungen in der Metropole zwischen Wohlgeruch und Gestank
17.30 – 18.00 Uhr: Kaffeepause


18.00 Uhr: Keynote Lecture Prof. Dr. Günther E. Thüry (Salzburg)
“Oft hielt sich ein Passant die Nase zu” (CIG IV 8655). Vom Gestank in römischen Städten

Freitag, 24. November 2023

Sektion 2: Antike Il
9.00 Uhr: Prof. Dr. Anna Novokhatko (Thessaloniki/Freiburg)
Knoblauch, Käse und attischer Honig. Zur Wahrnehmung der Stadt in der altgriechischen Komödie
9.30 Uhr: Dr. Francesco Bono (Parma) Adversus odores. Legal Remedies for Clean Air in Ancient Rome
10.00 Uhr: Prof. Dr. Jorit Wintjes (Würzburg)
“There was nothing for it but fingers to nose ” – Der olfaktorische Fußabdruck der römischen Armee der Kaiserzeit
10.30 Uhr: Dr. Bernadette Descharmes (Braunschweig)
Der Gestank der Großstadt. Zur olfaktorischen und moralischen Bewertung urbaner Kultur in der römischen Kaiserzeit
11.00 – 11.30 Uhr: Kaffeepause

11.30 Uhr: Prof. Dr. Annette Haug (Kiel)
Cacator cave malum: Zum olfaktorischen Design von Städten
12.00 Uhr: Dr. Laura Nissin (Aarhus)
Merda Pompeiana – (Re)assessing the Olfactory Landscape of Pompeii
12.30 Uhr: Marina Pizzi (Regensburg)
Unpleasant Smellscapes of Late Antique Mediterranean Cities
13.00 – 14.30 Uhr: gemeinsame Mittagspause

Sektion 3: Mittelalter
14.30 Uhr: Prof. Dr. Anna Modigliani (Viterbo)
“Trobato haver getato un asino morto ne la via”. Sporcizia e decoro pubblico nelle strade di Roma in età rinascimentale
15.00 Uhr: Prof. Dr. Anna Esposito (La Sapienza)
Norme, bandi e statuti sull ‘igiene urbana nelle città e borghi del Lazio tardomedievale
15.30 – 16.00 Uhr: Kaffeepause
16.00 Uhr: Monja Schünemann (Chemnitz)
1167 vor Rom. Gottfried von Viterbo und der Gestank der anderen?
16.30 Uhr: Dr. Julia Seeberger (Erfurt)
Übelriechende Metropole oder ein geruchlicher Einblick in die Bevölkerung einer Metropole? Zum olfaktorischen Profil mittelalterlicher Städte und ihrer Bewohner*innen
18.00 Uhr: Conference Dinner

Samstag, 25. November 2023

Sektion 4: Neuzeit
9.00 Uhr: Prof. Dr. Franziska Neumann (Braunschweig)
Great Stink? Londons Abfallregime und die Geruchsblindheit der Ouellen im 18. Jahrhundert
9.30 Uhr: Sophie Bantle (Freiburg)
‘Smells Can Deceive’: Criminality, Smell, and the Metropolis in the Detective Series The Frankenstein Chronicles
10.00 – 10.30 Uhr: Kaffeepause
10.30 – 12.00 Uhr: Abschlussdiskussion und weitere Forschungsperspektiven

Kontakt: Bitte wenden Sie sich bei Interesse an einer Teilnahme bis zum 15.11. an: Arabella.Cortese@ur.de

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf https://go.ur.de/uebelriechende-metropole


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Sven-Philipp Brandt (12. November 2023). Konferenz: Die übelriechende Metropole? Olfaktorische Perspektiven auf die Großstadt der Vormoderne. Stadtgeschichten. Abgerufen am 22. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/ukbo


Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search